Gute Platzierungen für Mountainbike-Nachwuchs
September 26, 2019
MTB: Krayer U19-Gesamtsieger

28.09.2019 | Titisee-Neustadt (rad-net) – Zum Abschluss des Finales der MTB-Bundesliga in Titisee-Neustadt hat der Schweizer Leon Dénervaud das Juniorenrennen vor seinem Landsmann Jean-Luc Halter und Thore Hemmerling aus St. Ingbert gewonnen. Der deutsche Meister Lennart Krayer von der RSG Mannheim machte mit seinem fünften Rang den Gesamtsieg perfekt.

Es war Thore Hemmerling, der dem Rennen zuerst den Stempel aufdrückte. Der Saarländer in Diensten des Schwarzwälder Lexware-Rennstalls kam mit zwölf Sekunden Vorsprung aus der ersten Runde und vergrößerte den Abstand in der zweiten von fünf 4-Kilometer-Runden auf 23 Sekunden. «Ich hatte gute Beine und nach der ersten Technischen Zone dachte ich, jetzt probiere ich es mal. Das hat auch gut funktioniert», erklärte Hemmerling.

Doch der Saarländer konnte das Tempo nicht durchziehen. «Dann bin ich gestorben», meinte er lachend zum Umstand, dass ihn erst Jean-Luc Halter (KA Boom) und dann Leon Dénervaud (Team Prof Raiffeisen) ein- und überholten. Rang drei (+2:04) konnte Hemmerling halten und zeigte darüber «echt glücklich».

Vor ihm duellierten sich die beiden Schweizer bis in die letzte Runde. Der Jahrgangsältere Dénervaud, der im Übrigen auch einen deutschen Pass besitzt, konnte sich in einer der vielen technischen Passagen absetzen. In der letzten Abfahrt erlaubte er sich zwar noch einen Sturz, doch der verlief glimpflich «Ich habe mehr Risiko genommen und habe eine Lücke herausgefahren. Heute hatte ich gute Beine und die Strecke war schwierig, das kam mir entgegen», meinte Dénervaud.

Jean-Luc Halter attestierte seinem Landsmann, dass er «am Schluss halt noch mehr aufdrehen» konnte. Ihm habe die Kraft gefehlt. «Ich freue mich über mein zweites Podium nach dem dritten Platz in Freudenstadt und darüber, dass ein Schweizer gewonnen hat», meinte Halter mit einem Lachen.

Lennart Krayers Gesamtsieg geriet nicht mehr in Gefahr, auch wenn es für den Schwetzinger an diesem Tag «nur» noch zu Rang fünf (+2:55) reichte, nachdem ihn Lexware-Fahrer Louis Krauss (Neckartailfingen) in der Schlussrunde noch von Platz vier (+2:35) verdrängte.

Freudenstadt-Sieger Markus Eydt (Stevens) ging an den Start, gab aber in der zweiten Runde auf. Er hatte sich am Morgen plötzlich krank gefühlt und sich übergeben.

Ergebnisse auf der Webseite der MTB-Bundesliga